Sie nutzen Ihre Website gewerblich? Dann benötigen Sie von Gesetzes wegen ein Impressum, welches Sie aktuell, verfügbar und erreichbar auf Ihrer Webseite platzieren.

Wir haben für Sie die entsprechende Impressum-Vorlage parat. Dieses  Muster können Sie als Inspirationsquelle benutzen. Für die operative Erstellung des Impressums empfehlen wir Ihnen einen Anwalt hinzuziehen, der sich in diesem Bereich spezialisiert hat und der Ihnen beratend zur Seite steht.

Benötigen Sie ein Impressum?

Webseiten, die gewerblich genutzt werden, unterliegen der sogenannten Impressumspflicht. Nach § 5 des Telemediengesetzes müssen Internetseiten die Produkte, Dienstleistungen oder Inhalte entgeltlich anbieten, ein Impressum anlegen. Dieses muss einfach zu erkennen, direkt zu erreichen und dauerhaft verfügbar sein. Demgegenüber besteht bei ausschließlich privat genutzten Websites keine Impressumspflicht. Privat ist die Nutzung allerdings in den wenigsten Fällen. Ein einziger Werbebanner genügt und schon wird die vermeintlich private Webseite in Teilen gewerblich genutzt . Etwa 90 % aller Internetseiten benötigen deshalb ein ordnungsgemäßes Impressum. Die Pflicht zur Erstellung eines Impressums existiert übrigens nicht nur bei Webseiten. Bei gewerblicher Nutzung besteht auch für soziale Medien Impressumspflicht.

Welche Pflichtangaben gibt es bei Ihrem Impressum?

Der Impressumstext dient für Websitebesucher dazu sich Informationen über Sie als Websitebetreiber zu verschaffen. Einige Angaben sind dabei verpflichtend und sollten unbedingt in Ihrem Impressumstext erscheinen. Folgende Pflichtangaben sollten Sie machen:

  • Name und Anschrift, sowie bei Firmennamen die Rechtsform
  •  Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  •  entsprechende Aufsichtsbehörde im Impressumstext
  • Registereintrag mit Registernummer
  • Umsatzsteuer- bzw. Wirtschaftsidentifikationsnummer
  • Als Freiberufler (z.B. Arzt oder Handwerker) müssen Sie (sofern vorhanden) ihre Kammer erwähnen, Ihre gesetzliche Berufsbezeichnung sowie das Land, in dem der Abschluss erworben wurde

Welche Konsequenzen drohen ohne Impressum?

Ein fehlerhaftes oder gar fehlendes Impressum auf der Homepage kann weitreichende Folgen haben. Wird Ihre Website oder ein anderes sogenanntes Telemedium aufgrund von Mängeln bei der Umsetzung der Impressumspflicht abgemahnt und stellt sich die Abmahnung als berechtigt heraus, so drohen Ihnen in der Regel mindestens Anwaltkosten in Höhe mehrerer hundert Euro.

Bei fahrlässigem oder vorsätzlichem Verstoß werden Vergehen in Bezug auf die Impressumspflicht als Ordnungswidrigkeit eingestuft. Derartige Ordnungswidrigkeiten können mit einer Geldbuße von weit über 10.000 €  sanktioniert werden, wenngleich dies doch eher selten der Fall ist.

Um Kosten zu sparen, sollten Sie der Rechtssicherheit Ihres Impressums folglich die notwendige Beachtung zukommen lassen. Damit ersparen Sie sich etwaige Ärgernisse in Form von Abmahnungen oder Geldbußen, die Ihren Unternehmenserfolg schmälern können. Eine Impressumsvorlage oder ein Generator können Abhilfe schaffen, wenn es darum geht ein Impressum zu erstellen.

 

Ein Muster als Grundlage bringt viele Vorteile

Falls für Ihre Internetseite eine Impressumspflicht besteht, können Vorlagen, Muster und Generatoren hilfreich sein. Diese können Beispiele aufzeigen und Webmaster eine gute Richtung geben, welche Angaben nötig sind. Die Inhalte können auf das Unternehmen angepasst und einfach in das verwendete CMS eingefügt werden. Ist Ihre Homepage mit statischem HTML programmiert, so sind noch erweiterte Kenntnisse und Formatierungen notwendig.

Jedoch sollten Unternehmer und Website-Betreiber vor einer Übernahme des Beispieltextes eigenverantwortlich prüfen, ob der Text der Impressum-Vorlage den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Die Prüfung durch einen Anwalt wird daher in jedem Fall empfohlen.

Unsere Empfehlung
Buchhaltung leicht gemacht - mit sevDesk
Jetzt kostenlos testen